Gemälde: Wiese von Hartmuth Kiewert – Tiere im Wald zwischen Ruinen

8. Österreichischer Tierrechtskongress

Chris Moser
Chris Moser

Chris Moser

Chris Moser lebt zusammen mit seiner Ehefrau und deren 3 gemeinsamen Kindern in Tirol.

Er arbeitet als bildender Künstler, Buchautor und Aktivist.

Weiters begleitet er Kinder und Jugendliche in einem nichdirektiven, freien Schulprojekt und restauriert archäologische Bodenfunde.

Bereits seit Mitte der 1990er thematisiert Chris Moser Tierbefreiungsinhalte in seiner Kunst und seinen Ausstellungen.

Mit Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Österreich, Deutschland, Italien (Alto adige) und der Schweiz erregt er immer wieder Aufsehen.

Neben seinen eigenen Büchern ist Chris Moser auch immer wieder eingeladen, sich an Sammelbänden zu beteiligen.

Regelmässig kommt Chris Moser auch Einladungen nach, im Ethikunterricht auf höheren Schulen über Tierethik und Aktivismus zu sprechen.

Auch ansonsten ist er immer wieder als Vortragender geladen.

Als Kampagnenleiter des VGT Tirol organisiert Chris Moser seit 2006 wöchentliche Infodemos am innsbrucker Museumsvorplatz, hier gehören vor allem provokante Standbilder und aufseheneregende Feuerspuckaktionen zum unübersehbaren Erscheinungsbild.

Chris Moser verbrachte als Teil der Austrian 10 den Sommer 2008 in Gefangenschaft, als einer der Hauptakteure der militanten Tierrechtsszene in Österreich (Zitat Polizeibericht) und wurde nach einem 14-monatigen Prozess im Schwurgerichssaal Wiener Neustadt in allen Punkten freigesprochen. Auch in diesem Prozess war Mosers Kunst wesentlicher Bestandteil: Haben Sie in Ihrer Kunst Ihre Gedanken und Ihre Gesinnung zum Ausdruck gebracht? … Haben Sie damit zum Ausdruck gebracht was Sie innerlich bewegt, was für Sie wichtig ist, was Sie an Änderungen haben möchten? ist in den Protokollen nachzulesen.

Zurück zur Übersicht